logo
Ihr Warenkorb

+49 731 2806 5454 (wir sprechen Deutsch)
Menü




<<  
<<  7/13 >>

Seit 2017 gab es keine Erhöhung des Pflegegeldes

https://www.seniorpalace.eu/

Die Bundesregierung macht auch 2023 keine Anstalten – ein Ausblick

Im Herbst 2022 sind die Altersheime Kosten in Deutschland besonders stark gestiegen. Erhöhungen um 500 bis 600 Euro im Monat waren keine Seltenheit, in Einzelfällen waren es auch schon mal 1000 Euro. Die Gründe waren die steigende Inflation, die drastisch gestiegenen Energiekosten und die Lohnerhöhungen für das Pflegepersonal. Der Eigenanteil für die Unterbringung in einem Pflegeheim in Deutschland beträgt 2.248 Euro im Juli 2022. Das sagen Zahlen des Verbandes der Ersatzkassen (Vdek), zum Teil steigt der Eigenanteil auch auf 3.000 Euro.

Auch in den Pflegeheimen in Tschechien, der Slowakei, Polen und Ungarn sind diese Seniorenheime Kosten rasant angestiegen und auch dort wurden Preiserhöhungen notwendig. Allerdings fielen die Preissteigerungen mit 200 bis 300 Euro, im Vergleich zu Deutschland, relativ moderat aus. Der Preisvorteil hat sich aber weiter zugunsten der osteuropäischen Seniorenheime verschoben. Ein Platz in einem Pflegeheim oder einer Seniorenresidenz in den angrenzenden Ländern Slowakei, Polen, Ungarn und Tschechien ist seit der Energiekrise aus finanzieller Sicht noch einmal interessanter geworden. Trotzdem kommen viele Seniorinnen und Senioren an die Grenze der Finanzierbarkeit und viele stellen sich die Frage wie sich die Preise noch entwickeln werden? Die Betreiber von sozialen Einrichtungen stehen weiter vor größten Herausforderungen, in Deutschland wie in den benachbarten EU-Ländern, den Energieverbrauch zu senken, z.B. durch Solarenergie, bessere Wärme-Dämmung, Wärmerückgewinnung u.a.. Es zeichnet sich jedoch ab, dass diese Maßnahmen nicht ausreichend sind kurzfristig die enormen Preissteigerungen, nicht nur aus dem Energiebereich, zu kompensieren. Nahezu alle Kostenstellen (Wäscheservice, Lebensmittel, Fuhrpark, Personal, Instandhaltung) haben sich deutlich erhöht und eine Rücknahme dieser Kostensteigerungen ist nicht in Sicht. Nach Expertenmeinung werden sich die Preise auf dem aktuellen Niveau in etwa einpendeln. Ausgehend von diesem Szenario kommen die Betreiber von Altersheimen nicht umhin diese gestiegenen Kosten auch 2023 an die Bewohnerinnen und Bewohner weiterzugeben.

Es wird also auch 2023 zu Preissteigerungen kommen, die aber, nach unserer Einschätzung nicht so dramatisch ausfallen werden wie im Jahr 2022. Ein kleiner Trost nur, wir wissen es.

Die Bundesregierung könnte mit einer Erhöhung des Pflegegeldes zu einer spürbaren Entlastung sorgen. Anzeichen dafür? Fehlanzeige!

Es wird Zeit das Pflegegeld zu erhöhen

Die Bundesregierung überprüft alle 3 Jahre, ob die Leistungen der Pflegeversicherung angepasst werden müssen – dazu zählt auch das Pflegegeld.

Die nächste turnusmäßige Überprüfung fällt gemäß § 30 SGB XI auf das Jahr 2023.

Sollte eine Erhöhung im Jahr 2023 beschlossen werden wird zum 01. Januar 2024 das Pflegegeld in neuer Höhe ausbezahlt.

Doch es gibt keine Anzeichen, dass die Bundesregierung 2023 eine solche Änderung vornimmt. Jetzt ist es Zeit zu handeln.

So hoch ist das Pflegegeld momentan

Menschen mit einem anerkannten Pflegegrad (2 oder höher) haben Anspruch auf ein monatliches Pflegegeld. Die Höhe richtet sich nach dem vorliegenden Pflegegrad. Dadurch, dass es seit 2017 keine Pflegegelderhöhung mehr gab, bleibt das Budget seither unverändert auf dem gleichen Niveau.

Pflegegrad Pflegegeld (monatlicher Betrag)
2 316 Euro
3 545 Euro
4 728 Euro
5 901 Euro


Der Sozialverband VdK Deutschland e.V. legt in einer Beispielrechnung nahe, dass bei Pflegegrad 5 eine Erhöhung von derzeit 901 auf 1060,26 Euro monatlich nötig wäre, um den seit 2017 entwickelten Kaufkraftverlust abzufangen. Für den Pflegegrad 5 müsste eine Pflegegelderhöhung im Jahr 2023 demnach 159,26 Euro betragen.

Jetzt aktiv werden
Helfen Sie mit damit die Pflegegelderhöhung 2023 auf die Agenda der Bundesregierung kommt. Teilen Sie den Beitrag in sozialen Netzwerken und schreiben Sie an die Bundestagsabgeordneten Ihres Wahlkreises.

Artur Frank, SENIORPALACE


Fotogalerie


Inhalt teilen
Facebook  Twitter  Google  LinkedIn  Pinterest  Email 

<<  
<<  7/13 >>



Kontakt

Seniorpalace
Zentrale und Büroadresse für Osteuropa
Grösslingová 7719/50,
811 09 Bratislava (Slowakei)

mail: info@seniorpalace.eu
karina.frank@seniorpalace.eu
Telefon +49 731 2806 5454
 


Erstellung von Webseiten und eShops

Cookie-Einstellungen
Wir verwenden essentielle Cookies für das Funktionieren unserer Website, die die Implementierung der Grundfunktionen der Website ermöglichen. Sie können diese Cookies deaktivieren, indem Sie die Einstellungen Ihres Internetbrowsers ändern, was den Betrieb der Website beeinträchtigen kann. Wir möchten auch nicht unbedingt erforderliche Cookies verwenden, um uns dabei zu helfen, den Betrieb unserer Website zu verbessern. Um sie zuzulassen, klicken Sie bitte auf Zustimmung.
Datenschutz-Bestimmungen  |  Information über Cookies
Ich stimme zu Anpassen Ablehnen
<Zurück
Detaillierte Cookie-Einstellungen
Wir verwenden Cookies, um die Grundfunktionen der Website sicherzustellen und Ihre Benutzererfahrung zu verbessern. Sie können Ihre Einwilligung für jede Kategorie jederzeit ändern.
<Notwendige cookies
 
Technische Cookies sind für das reibungslose Funktionieren unserer Website unerlässlich. Diese werden hauptsächlich verwendet, um Ihre Produkte im Warenkorb zu speichern, Ihre Lieblingsprodukte anzuzeigen, Ihre Präferenzen und den Kaufprozess festzulegen. Wir benötigen Ihre Zustimmung nicht, um technische Cookies zu verwenden, aber wir verarbeiten sie auf der Grundlage unseres berechtigten Interesses. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass er solche Dateien blockiert oder Sie darüber benachrichtigt. In diesem Fall funktionieren jedoch möglicherweise einige Teile unserer Website nicht richtig.
<Analytische Cookies
 
Analytische Cookies ermöglichen es uns, die Leistung und die Anzahl der Besuche auf unserer Website zu messen.
<Marketing-Cookies
 
Marketing-Cookies werden von Werbe- und sozialen Netzwerken verwendet, um die angezeigten Anzeigen so anzupassen, dass sie für Sie so interessant wie möglich sind.
Alle aktivieren Ausgewählte zulassen Ablehnen
Speichern Ablehnen